Lyrik 
in Coronazeiten

  • fühl dich umarmt
  • Mohnblumen mutmachrot
  • Theater live
  • New York New York
  • Pfingstrosen in Lauerstellung
  • weißt du noch
  • ach heut ist mir so coronös
  • Verschwörungsfantasten
  • Robinson Crusoe


fühl dich umarmt 

in schwierigen Corona-Zeiten 

von Gedanken und Worten 

 

gewärmt 

mit einem Mantel 

gewoben aus dem feinen Garn 

der fürsorglichen Freundschaft 

 

gedrückt 

in den Träumen 

die vier Meter Abstand
problemlos überwinden 

 

versorgt 

aus der einfachen Existenz 

von Zuneigung 

 

fühl dich umarmt 

in der Erinnerung 

an Nähe 

und der Hoffnung 

auf baldige 

coronalose 

wortüberflüssige Zeiten 


                                                 hanne strack 

                                                 17.3.2020 

Mohnblumen

mutmachrot

mit trotz während

Corona

 

Farbe Freude Zuversicht

auf bessere Zeiten

immerhin

am Feldrand

 

Zweitonbegleitmusik

Stakkato

aus dem Wald

 

Kuckuck

Klatschmohn

 

Corona in heller Auflösung

                                       

                                                        

von Mutmachrot bis Übermut......

          Theater live

himmelblau

sonnenstrahlgelb

vorgezogene Sommerleichtigkeit

 

bietet

das perfekte Bühnenbild für

My Fair Lady

 

aber

gespielt wird 

Don Carlos

oder ist es

Macbeth

 

jedenfalls

rollen Köpfe

vor explodierender

Blütenprachtkulisse

 

Zuschauer

ratlos verunsichert

ausgestattet mit Masken

vom Käfig voller Narren

 

nach der Abstand-Pause

Handkes Publikumsbeschimpfung

kein Entkommen

Notausgänge abgesperrt

 

oder doch eher

Corona Horror Picture Show ?

 

hier stimmt was nicht

Theater live

                                       

                                                        

New York

Corona - März 2020

du bunte laute aggressive
du wunderbare Stadt

mein Herz 
schlägt für dich
und schmerzt
bei den Bildern
über den Atlantik geweht

du Stadt
voller Leben
gezeichnet von Corona-Sterben
und Tod

du geschundene
liebevolle
du wunderbare Stadt

ein HOPE
aus dir mitgenommen
schicke ich zurück

wenn man eine Stadt umarmen könnte
ich würde es tun

New York




Pfingstrosen in Lauerstellung

 

Frühling lässt sein blaues Band
uns wild um die Ohren
flattern
 
unbekannte Düfte
dringen durch verhüllte Nasen
schlimmstenfalls bis zum
Atemringen
 
Sonnenstrahlen
verklären den Blick
auf coronöse Schattengebilde
 
Wortneugeburten
erscheinen im Tröpfchennebel
Rezeptoren
Systemrelevanz
Schulsanitätssicherheitsmaßnahmen
 
wohlbekannte Versäumnisse
schießen aus dem Boden
überwuchern bärenklaugleich
 
Pfingstrosen in Lauerstellung
 
Hoffnung bleibt
auf`s nächste Säen
 

                                                                          hanne strack

    April 2020

                                           

weißt du noch                              (Freundinnen-Gedicht)

 

wie wir eng beieinander

im Café

die Köpfe zusammensteckten

über Schwarzwälder und Zimtschnecken

und uns die neusten Geheimnisse

zuflüsterten

kichernd

oder Tränen vergießend

Nähe erlebten

 

wie wir 

bei heißen Partys

auf dem Tisch tanzend

die Welt um uns 

ausklinkten

und das Leben genossen

 

wie wir 

uns weinend 

in den Armen lagen

als die ersten 

unserer „Alten“

plötzlich verschwanden

 

wie wir 

begeistert mitsingend

eingezwängt in Menschenmassen

Tina Turner und Udo Lindenberg

zujubelten

 

wie wir

in traurigen Zeiten

uns Kraft gaben

durch einen Händedruck

und eine Umarmung

 

wie wir unbeschwert

in den Tag hineinlebten

-gerade vor paar Tagen noch-

und diesen Reichtum

der Begegnungen

für das Selbstverständlichste der Welt hielten

gottgegeben

 

genau so

wird es irgendwann wieder sein

mit dem Unterschied

es niemals mehr

als selbstverständlich

hinzunehmen

 

hoffentlich                                  

                                                 

weißt du noch

                                 hanne strack
                                 märz 2020


              ach

                           heut ist mir so coronös

                           ohne Virus
                           aber trotzdem

                           reißt es
                           an den Nerven
                           drückt auf`s Gemüt
                           Stimmung 4+
                           Vernunft im Keller
                           Humor ebenso

                            heiß und kalt
                            Herz am Rasen
                            Verdauung schlecht
                            Schlaf miserabel

                            ach
                            heut ist mir so coronös

                                                                               hanne strack
                                                                               29.3.2020

                                    


Verschwörungsfantasten

 

Meinungen Behauptungen Lügen

Sprechblasen folgen Hirngespinsten

im Wortedschungel der Gedankenverschlingungen 

Unsinn 

fehlt Klarsicht

Dummheit 

verdeckt Durchblick

Scheinwahrheiten breiten sich aus

virusartig

 

hilft nur

Abstand zum Überleben

in der Distanz Erkenntnis 

Virus irgendwann beherrschbar

 

Angst bleibt

vor den Verrücktheiten der verschiedenen Fake-News-Fantasten

 

wer sich mundtot fühlt

hinter der Maske

dem ist auch ohne

nicht zu helfen

Robinson Crusoe

 

Klassiker ausgekramt

in Coronazeiten

Einsamkeit

kein leeres Wort

 

Straßenlaternen

und Hochspannungsleitungen

ohne frische Früchte

Rewe 

Nahrungsmittellieferdienst

vor Kollaps

statt Robinsons Rauchzeichen

Draht-und Netz-Verbindungen

 

rettende Schiffe

am Horizont

verschwinden im Nebel

 

wohl dem 

der einen Freitag hat

 

oder auch einen Sonntag, Montag, Donnerstag
per  whatsapp/e-mail /Telefon

 

                                                           

                                                 hanne strack

                                                 25.3.2020